Man mag ja von öffentlich/staatlichen Einrichtungen halten was man will. Ich jedenfalls bin ein Fan von zwei Einrichtungen: Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk einerseits. Dort bekomme ich werbefreies Radio mit fundierten Informationen und einem angenehm unaufgeregtem Programm. Das Deutschland Radio ist mein Favorit, dazu kommen einige regionale Sender, die auch tatsächlich werbefrei sind. Vielleicht für den ein oder anderen ein Geheimtipp in der Vorweihnachtszeit. Andererseits bin ich aber ein Fan von der Bundeszentrale für politische Bildung. Jedenfalls von deren Publikationen. Denn die Bundeszentrale erhält für viele kommerzielle Bücher eine Lizenz, um in ihrem Design und ihrer Publikationsschiene die Bücher in einer gewissen Stückzahl zu einem sehr günstigen Preis zu vertreiben. Man bezahlt dann für ein Buch im Durchschnitt zwischen 2 und 7 Euro, meist 4,50 Euro. Heute kam wieder ein Paket an mit vier Büchern zu insgesamt 20 Euro. Kann man nix sagen, oder?

Foto: Wolfgang Schnier

Zu dem Angebot der Bundeszentrale gehören dann auch noch diverse Zeitschriften, die hauptsächlich Informationen für Lehrerinnen und Lehrer bereithalten, beziehungsweise für MultiplikatorInnen allgemein. Aber diese Informationen sind auch generell geeignet für alle Interessierte. Die Zeitschrift Aus Politik und Zeitgeschichte gibt es im Abo mit der wöchentlichen Berichtszeitung des Bundestages Das Parlament, allerdings kann man die Zeitschriften auch völlig kostenlos beziehen ohne Abonnement. Und erwähnenswert sind noch die Informationen zur politischen Bildung, die oftmals Dinge wie Länderreporte thematisieren, aber auch Themen wie die Idee der Menschenrechte, zur deutschen Geschichte allgemein (19. Jahrhundert, Zeitalter der Weltkriege, Weimarer Republik, Geschichte der DDR, usw. usf.), den politischen Liberalismus, und so weiter. Auch diese Publikation ist völlig kostenlos. Allerdings gilt für jegliche Publikation: Es hat sich mittlerweile herumgesprochen. Viele Dinge sind bereits nach kurzer Zeit nicht mehr lieferbar, weil sie so begehrt sind. Ein regelmäßiger Blick auf die Website ist also ratsam. Ich habe mittlerweile über 60 Bücher nur aus dieser Reihe, die man hier auf den Bildern sieht, und ich bin froh, dass ich irgendwann einmal darauf gestoßen bin. Es lohnt sich!

Foto: Wolfgang Schnier

Geschrieben von Wolfgang Schnier

Das Sein verstimmt das Bewusstsein. literatur & kultur| lesen & schreiben| tech & privacy| kritik & gesellschaft|

2 Kommentare

  1. Kann dir nur uneingeschränkt zustimmen und jedem sowohl die Schriftenreihe als auch die Zeitschriften „Informationen zur politischen Bildung“ und APuZ ans Herz legen. Einzig: Die Bücher gibt es mitunter sogar für einen Euro (oftmals Restbestände). Tatsächlich sind manche Bücher restlos vergriffen, man bekommt sie mitunter nur noch zu horrenden Preisen. Das ist besonders bei den 7-Euro-Werken relevant, denn manche sind geradezu unbezahlbar.
    Besten Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s