Bücherlesen macht tolerant. Es gibt kein Medium, das Innendarstellungen und Gedankengänge von wildfremden Menschen uns derart nahe bringt wie ein gutes Buch. Das Nachvollziehen von Gedanken, die Darstellung von Motivation, Einstellung und Handlungsbegründung hilft uns dabei uns in andere Menschen hineinzuversetzen. Dies ist eine universelle Eigenschaft von Belletristik, nicht nur von der Höhenkamm-Literatur. Bücherlesen fördert unsere Empathiefähigkeit, und kann uns dabei helfen, die Sorgen und Probleme von Menschen in unserem Leben, in unserer Gesellschaft und auf der Welt verstehen und nachvollziehen zu wollen. Dies ist unabhängig vom Inhalt der belletristischen Bücher, aber abhängig von der individuellen Bereitschaft, sich darauf einzulassen. Allerdings geht das Bücherlesen nicht gänzlich spurlos an uns vorbei. Wenn wir das Präsentierte ablehnen, haben wir uns schon hineingedacht, uns damit auseinandergesetzt und dann geprüft: Man kann das Verständnis nennen.

 

Was Bücher noch leisten können:

Bücherlesen ist nonkonform
Bücher können die Komplexität der Welt einfangen

Geschrieben von Wolfgang Schnier

Das Sein verstimmt das Bewusstsein. literatur & kultur| lesen & schreiben| tech & privacy| kritik & gesellschaft|

3 Kommentare

  1. Ich denke, dass Empathiefähigkeit, wie Lesen und Schreiben, eine Kulturtechnik darstellt, die gelernt und gelehrt ( oder vorgelebt) werden muss. Mensch wird leider nicht damit geboren. Meine Wahrnehmung ist, dass in den modernen Medien häufig die Darstellung von Gewalt dominiert, und die „schnelle Lösung“ somit den sich langsam entwickelnden Verständnisprozess unmöglich macht.

    1. Ja, da ist bestimmt etwas dran was Du sagst. Je mehr ich darüber nachdenke, desto deutlicher werden mir die Unterschiede zwischen dem Lesen von Büchern und dem Konsum von Massenmedien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s